Chan Patriachen

Im Zen-Buddhismus wird die Vorstellung vertreten, dass die Lehre des Buddhismus durch persönliche Dharma-Übertragung, ausgehend vom Buddha Śākyamuni, über eine Folge von Patriarchen bis in die heutige Zeit überliefert wurde. Die historische Korrektheit der Patriarchenfolge wie sie hier aufgelistet ist, ist in den Geschichtswissenschaften umstritten. In verschiedenen anderen buddhistischen Traditionen haben die Patriarchen weniger Relevanz. Śākyamuni Buddha Weiterlesen…

Ein ungeborenes Zwillingspärchen​

Ein ungeborenes Zwillingspärchen Ein ungeborenes Zwillingspärchen unterhält sich im Bauch seiner Mutter. „Sag mal, glaubst du eigentlich an ein Leben nach der Geburt?“ fragt der eine Zwilling. „Ja auf jeden Fall! Hier drinnen wachsen wir und werden stark für das was draußen kommen wird.“ antwortet der andere Zwilling. „Ich glaube, Weiterlesen…

Maybe

„Maybe“ Once upon the time there was an old farmer who had worked his crops for many years. One day his horse ran away. Upon hearing the news, his neighbors came to visit.  “Such bad luck,” they said sympathetically.  “Maybe,” the farmer replied.  The next morning the horse returned, bringing Weiterlesen…

Six Blind Men​

Six Blind Men Once upon a time, in a village far away, there lived six blind men. One day the villagers were very excited, and when they asked what was happening they told them, „Hey, there is an elephant in the village today!“  They had no idea what an elephant Weiterlesen…

Surangama Mantra

Surangama Das Shurangama – Sutra (Sutra des Unzerstörbaren) ist ein apokryphisches Mahayana-Sutra ungeklärten Ursprungs, das wohl im ersten Jahrhundert in Sanskrit oder Hindi verfasst wurde, und dessen chinesische Übersetzung zwischen 168-179 durch den Mönch Bhikshu Shramana Lokasema erhalten ist. Die heute im Umlauf befindliche chinesische Übersetzung erfolgte um 700 während Weiterlesen…

Eight Form Moving Meditation

Eight Form Moving Meditation Die Dharma Drums Eight-Form Moving Meditation ist eine praktische Form der Meditation und Übung, die überall und von jedem praktiziert werden kann. Wenn Sie diese Formen mit einer selbstsüchtigen oder nicht ernsten Geisteshaltung studieren, dann sind Sie unwürdig, diese Meditationsform zu praktizieren. Sie müssen diese Formen Weiterlesen…

The Story of Suddhipanthaka

The Story of Suddhipanthaka Suddhipanthaka (Chn: 周利槃陀伽) was a disciple of the Buddha, in the group of people that represents foolishness and dull capacity. His foolishness and dull capacity were the workings of the law of cause and effect. He was also in the group that was diligent in eliminating karmic obstacles. He was the slowest of the Buddha’s students and had the poorest memory. When he was Weiterlesen…

Ein Hausloser​

Ein Hausloser In Indien hat es vor 2555 Jahren, bevor Buddha geboren wurde, im hinduistischen Glauben bereits seit tausenden Jahren das gewohnte Bild eines Asketen gegeben, der familienlos lebte und umherwanderte. Als Buddha nach der ersten Drehung des Dharmarades im Rehgarten seinen Sangha formte, stieg die Zahl seiner Schüler schnell Weiterlesen…

Zehn Ochsenbilder

1. Die Suche nach dem Ochsen Niemals verloren gegangen – Warum dann suchen? Wendest du dich vom Wesentlichen ab, geschieht Unterscheidung und Trennung. Von Staub bedeckt, ist letztlich das Ganze verloren. Die heimatlichen Hügel sind entfernter denn je. Auseinanderstrebende Pfade breiten sich aus. Aufflammen der Leidenschaften um Gewinn und Verlust. Weiterlesen…